!!??

An dieser Stelle soll der Hektik der aktuellen Berichterstattung eine weitere Rubrik im Geiste von Brain's Corner gegenüberstehen. Schachliche Themen können dabei im weitesten Sinne verstanden werden: Historisches, Rätsel, Kuriositäten, Querverbindungen zu anderen Bereichen etc. Das Wichtigste: Abwechslung und Themenvielfalt werden am ehesten durch eine große Zahl von Autoren garantiert. Wenn Ihr also was Interessantes mitzuteilen habt, Partien oder Kombis bei Euch rumliegen, die ein Publikum finden sollten oder ..., schickt doch einfach eine Mail. Es gibt keine Vorgaben!

USCF Member

Chess in the U.S.


"Wieder einmal ergab es sich, einen Schachverein in dem Land besuchen zu können, welches mit Robert James Fischer den wohl erstaunlichsten Weltmeister hervorgebracht hatte. Immer noch zieren seine Porträts die Wände der Klubs und auch der übrigen Schachwelt hat er durch das eröffnungstheoriebefreite Fischer-Random-Chess (kürzer Chess960 genannt) sowie die digitale Schachuhr mit Zeitgutschrift pro Zug mehr als nur seine Partien hinterlassen. Das Erbe seiner Spielstärke wurde indessen auf dem amerikanischen Kontinent auch nach vierzig Jahren noch von keinem der Jünger Caissas angetreten."

Weiterlesen in Miklys Beitrag "Chess in the U.S."

WM in Moskau


Konstantin und Garry Nach 8 Partien und zuletzt zwei entschiedenen steht es beim WM-Kampf in der Tretjakow-Galerie zwischen Vishy Anand und Boris Gelfand 4:4 und zur Zeit läuft die 9. Begegnung.
Unsere Moskauer Fraktion – Konstantin und Viacheslav – hat sich denselben Tag zum WM-Besuch ausgeguckt wie Ex-Weltmeister Garry Kasparov. Über dessen Simultan und typisch russische Verhältnisse erfahren wir mehr in

Konstantins WM-Bericht | Turnierseite

Chérons Fünferregel


Aktuelle Kommentare in Schach 03/2012 zu Turmendspielen haben mein Interesse (und z. T. meinen Widerspruch) geweckt. Deshalb nach zuletzt der Achterregel für Randbauern nun die Fünferregel für Läufer- und Mittelbauern.
In den Diagrammen unten mit jeweils Schwarz am Zug ist nur eine der drei Stellungen gewonnen ...

Die Fünferregel und ihre Ausnahmen

Parkfest Irrgarten Altjeßnitz

Narrenmatt Am Wochenende fand im Irrgarten zu Altjeßnitz unter dem Motto "Ein fantasievolles Gartenfest" das traditionelle Parkfest statt. Es gab Zauberhaftes nicht nur für die Kinder im Feenwald, am Samstag einen Ausflug ins Barock sowie viel Musik und mehr. Gut eingepasst in die historische Kulisse hat sich das Löberitzer Großfeldschach.
Dank an Bürgermeisterin Gudrun Dietsch (durch Sohn Thomas (ehemals Wono) dem Schach verbunden) für die Einladung an unseren Verein.
Weitere Eindrücke in Konrads
Bericht
Hohe Herren unter Fachaufsicht Judith Hermann Schmetterlingsbesuch

Fritz Hoffmanns Weihnachtsquiz 8 x 8

Fritz Hoffmann Nach zuletzt 2003 gibt es mal wieder ein Quiz auf unseren Seiten. Fragen und Antworten stammen diesmal von Problemautor Fritz Hoffmann aus Weißenfels, der begleitend schreibt: "Frohe Weihnachten und eine glückliche Rochade 2008/09 wünscht mit optimistischen Grüßen Quiz-Master Old Fritz allen Löberitzern und deren Freunden."
Einsendeschluss für die Lösungen ist der 23.12.08. Wir ermitteln im Rahmen des diesjährigen Franz-Ohme-Gedenkturniers drei Buchpreisgewinner unter den richtigen Einsendungen. Nun viel Spaß beim Lösen!
06.01.09: Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern Katrin Böhlke (Erfurt), Rebekka Schuster (Leipzig), Hans-Jürgen-Büchner (Sandersdorf) und Tobias Richter (Frankfurt)! Und hier gehts zur
Lösungsbesprechung

Didi, what doing?

Schachuhr aufgetrieben Franziska Flegel, zweimalige Löberitzer Schulschachmeisterin, absolviert ein soziales Jahr bei der Don Bosco Mission in Indien. Betätigungsort ist Baroda, ungefähr 400 km nördlich vom Bombay, dem heutigen Mumbai. Dort betreut sie Straßenkinder. Dass sie im Mutterland des Schachspiels auch mit dem Spiel selbst in Berührung kommt, dürfte selbstverständlich sein. Von den Schwierigkeiten, in Indien eine Schachuhr aufzutreiben, vom "asiatischen Synchronschach" und mehr erzählt sie in ihrem Reisetagebuch (Dank auch für das mitgeschickte Schachspiel!). Bei uns nachzulesen die Episode
"Didi, what doing?" | Franzis Blog

Wer jagt den Fuchs?

Trommel-Aufruf zur Fernpartie In einem weiteren "Beitrag zur Schachgeschichte" geht es um die Fernpartie Reinhart Fuchs - SSG Zörbig aus den Jahren 1969-1971. Ausgangspunkt war nebenstehender Aufruf in der Zeitschrift "Trommel":
"Mit einer Fuchsjagd im Gelände hat diese Aufforderung nichts zu tun. Auch unsere Jagd soll auf Schachbrettern ausgetragen werden. Herr Reinhart Fuchs, Internationaler Schachmeister und Mitglied der DDR-Nationalmannschaft, ist bereit, gegen Schachgruppen eine Fernschachpartie zu spielen. Wir wenden uns an alle Schachgruppen in den Pionierfreundschaften und Pionierhäusern. "
Die Hintergründe zur Partie sammelte Konrad, die Partiekommentare liefert Brain.
Bericht zur Fernpartie | Kommentierte Fernpartie

Schachmotiv-Sammler in Löberitz

Sammlergruppenbild Die Gemeinschaft der Schachmotivsammler führte ihr jährliches Sammlertreffen im Großraum Leipzig durch und unternahm auch einen Ausflug nach Löberitz. Das Schachmuseum und -denkmal wurden besichtigt, die Bibliothek stieß auf reges Interesse. Weitere Einzelheiten in Bennys und Konrads
Ausführlichem Bericht
Johannes Metger Unter Konrads Federführung bringen wir in losen Abständen Artikel zu einer neuen Rubrik "Beiträge zur Schachgeschichte", welche als Unterserie auf der Kolumnenseite geführt wird. Zum Auftakt untersuchen Gabi und Konrad das deutsche Schachvereinsweisen im Jahr 1861 – zehn Jahre vor Gründung der SG. Der Beitrag "Schach auf dem Lande" ist schon seit längerem online, nun aber neu bebildert.
Das deutsche Schachvereinswesen im Jahre 1861 | Schach auf dem Lande

Vergleichskampf VfB Leipzig

Dölitzer Gartenparty Bei sonnigem Wetter stand dem Freundschaftsvergleich mit dem VfB Leipzig in dessen Gatenreich nichts im Wege. Nochmal herzlichen Dank an die Gastgeber für die köstliche Bewirtung. Schach wurde auch gespielt – je zwei Fünfermannschaften traten im Scheveninger System/Schnellschach gegeneinander an. (Fast?) unerheblich die beiden knappen Löberitzer Siege. Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr in Löberitz.
Ausführlicher Bericht | Fotoreport
Pauline vs. Markus Brain vs. Christian Jörg, Kevin

Interview Harry Schaack

Harry redigiert Der "Frankfurter Bub", FIDE-Meister Harry Schaack, publiziert seit einigen Jahren erfolgreich das "kulturelle" Schachmagazin KARL. Darüber hinaus ist er für die Öffentlichkeitsarbeit der Chess Classic Mainz zuständig. KARL erscheint vierteljährlich und unterscheidet sich von anderen Fachmagazinen unter anderem dadurch, dass sich jede Ausgabe einem Schwerpunktthema widmet.
Im Rahmen seiner Recherchen für den nächsten Schwerpunkt verschlug es ihn alles andere als zufällig in die sachsen-anhaltinische Kulturlandschaft und wir ließen uns die Gelegenheit zu ein paar Fragen natürlich nicht entgehen. So entstand am späten Vorabend bzw. Morgen der Schachtage in bequemer Runde das nachfolgende Interview durch die Neugierigen Mikly und Riker im Schachmuseum Löberitz.
Zum Interview (I) | Zum Interview (II) | Zum KARL

Simultan Viktor Kortschnoi

Dan-Peter hält die Bücher signierbereit Im Anschluss an den erfolgreichen Zweitligaaeinsatz für seinen Verein Rüdersdorf gab Viktor Kortschnoi am 05.02.07 ein Simultan an 20 Brettern in Fredersdorf. Nach rund sechs Stunden Spielzeit lautete das Ergebnis +20 =0 -5. Auch fünf Starter aus Sachsen-Anhalt waren dabei. Das Geschehen aus (Magde-)Burger Sicht schildert
Dapepos Bericht | Kommentierte Partie

Freundschaftskampf in Kassel

Die drei Präsidenten: Prof. Dr. Hilmar Drygas (Kassel), Konrad Reiß (Löberitz), Karl Kneip (Horst-Emscher) Nach fünfzehn Jahren wurde die Idee des Vergleichskampfes mit unserem Partnerverein SV Horst-Emscher 31 wiederbelebt. Dazwischen lagen unzählige Treffen, z. B. bei den Schachtagen. Ausrichter auf neutralem Boden war der Kassler SC anlässlich seines 130jährigen Vereinsjubiläums. Gespielt wurde an sieben Brettern – das Ergebnis war eher zweitrangig. Vom Mittelpunkt Deutschlands meldet sich Konrad im
Ausführlichen Bericht
Uwe Bombien

Porträt Uwe Bombien

Die MZ würdigt Uwes ehrenamtliche Tätigkeit. Wir drucken gern und mit freundlicher Genehmigung nach. Uwe ist seit der Neugründung 1983 aktives Vereinsmitglied und nimmt seitdem in verschiedenen Funktionen – u. a. als Geschäftsführer – Verantwortung wahr.
Porträt Uwe Bombien

Schneekoppenbesuch 2006

Gruppenbild in rot Die alljährliche Schneekoppen-Expedition brachte wieder einige Höhen-Gruppenfotos, erstmals mit den von Jürgen gesponsorten neuen Trikots. Natürlich neben viel Spaß auch wieder das Rosenberg-Bauden-Blitz.
Das 8. Bauden-Blitzturnier wurde eine Beute von Dana vor Holly und Brain. Dank an Konrad und Jürgen für die fotografische Untermalung.
Reisebericht | Endstände Rosenberg-Blitz

Turm + Läufer vs. Turm

"Obwohl dieses Endspiel seit Jahrhunderten untersucht wird, sind die meisten Schachspieler weit davon entfernt, es zu verstehen. Auch sehr starke Spieler. Sich mit diesem Endspiel zu beschäftigen lohnt sich aus verschiedensten Gründen ..."
Endspiel König/Turm/Läufer gegen König/Turm

Trainingslager Altenhausen

Dachhengst Bereits mit Blick auf die kommende Saison treffen sich die Löberitzer, insbesondere die Jugendlichen, ab Freitag im Trainingslager, um ihre Fertigkeiten im Schach und Reiten zu verbessern. Ziel der Unternehmung ist Ponyschloss Altenhausen bei Helmstedt.
Der Bericht zum ereignisreichen Ponyschloss-Aufenthalt geht auf das Konto von Jürgen, ebenso wie einige Fotos. Auch Mikly, Riker und eine Nachwuchshoffnung waren als Fotografen im Einsatz, so dass ein Fotoreport folgen wird.
Fotoreport | Jürgens Altenhausen-Bericht

Gedanken zur Sportlerehrung

Bekka Bei der Sportlerehrung des Kreises Bitterfeld konnten wir mit einem 3. Platz durch Bekka bei den Frauen und einen 6. der Landesmeister-Mannschaft gute Platzierungen erzielen. Von Uwe stammen die Gedanken zur Sportlerehrung.
Außerdem gibt es Fotos von der Sportlerehrung mit Dank an Konrad.
Gedanken zur Sportlerehrung/Fotos

Gegenbesuch in Lettland

Dana, Töchterchen Helena, Stephie auf dem Bootstripp in Ventspils Nach zahlreichen Deutschlandgastspielen von Dana war es endlich Zeit für den Gegenbesuch. Zwei Reisegruppen machten sich in der ersten August-Hälfte 2005 auf verschiedenen Wegen auf nach Lettland. Danas langjähriger Trainer führte uns durch ihre malerische Geburtsstadt Kuldîga, wo auch ihr lettischer Verein seine Heimat hat. Den Freundschaftskampf an fünf Brettern bestritten für Löberitz Holly, Mikly, Konrad, Uwe und Stephie. Das eher nebensächliche Ergebnis lautete 3:2 für die Gäste.
Fotoreport | Markus' Reisebericht | Konrads MZ-Reisebericht | Liepaja: Normi vs. Sveshnikov

Tour de Schach

Ran die Zerbster Bretter Hamburg 2005, Leipzig 2006, München 2007 und Siegen 2008 heißen die Startorte für die Fahrradsternfahrten – das Ziel ist jeweils klar: Dresden!
Zwischen den Radeltagen gibts diverse Schachprogramme. In Zerbst war am Freitag ein Duell LSV-LSJ geplant, aus dem schließlich ein Vierkampf wurde. Mit dabei von Löberitzer Seite Bekka, Normi, Brain. Dank an Letzteren für den
Ausführlichen Bericht

» Folge 1 - 20 | Zum Seitenanfang

 
Links