4. Spieltag: SG 1871 Löberitz II - Einheit Halle 3,5:4,5

Brocken-Trio Auch zum vierten Spieltag in der Verbandsliga fand sich eine Gruppe für ein Rahmenprogramm zusammen. Diesmal stand die traditionelle Brocken-Wanderung auf dem Programm.
Reyk, Franzi, Peter und Johanna trafen sich um 11:30 Uhr in Schierke um den Bocken zu besteigen. Nach dem Orkan Friederike fuhr die Harzer Schmalspurbahn noch nicht wieder und viele Wege waren unter dem Schnee verschwunden oder/und von Bäumen versperrt. Sehr eindrucksvoll war die Sirene in der Feuerwache, welche wie eine Warnung vor Bombenfliegern klingt.

Winterzauber Am Anfang schien die Sonne bei klarem Himmel und der Schnee glänzte, sodass wir die Wanderung in der Winterlandschaft in vollen Zügen genießen konnten und uns nebenbei noch vom Stresss des Alltags erholten. Nachdem uns einige Bäume den Weg versperrten, liefen wir ein Stück auf dem Hauptweg.
Anschließend trampelte Reyk noch eine Abkürzung frei, während die anderen folgten.
Brocken-Quartett Schließlich erreichte die kleine Gruppe die Brockenspitze und schoß ein Beweisfoto. Oben auf dem Brocken waren die Wolken allerdings niedriger und der Wind pfiff um die Ohren, sodass es recht ungemütlich wurde und die Aussicht auch sehr begrenzt war. Nach einer kurzen Tee- und Essenspause ging es wieder nach unten, wobei die Gruppen mit Schlitten neidisch beäugt wurden. Aber auch so ging der Abstieg deutlich schneller. Vor der Weiterfahrt nach Halle, gab es noch sehr schicken Kuchen, geschmacklich im guten Durchschnitt, in einem kleinen Café.

Pokemon-Werewords In Halle hatte Joey schon den Spieletisch in einen größeren Tisch umgetauscht und diesen erfolgreich verteidigt. Kurz darauf trudelte auch der Rest des Teams mit Christian, Frido, Patricia und Franz ein. Es wurde ein schöner Werewords-Abend mit wechselnden Wortlisten im Spielehaus. Zunächst gab es mittelschwere deutsche Wörter gemischt mit englisch Wörtern, dann Pokemon-151 und schließlich schwere deutsche Wörter. Gegen 23.00 Uhr löste sich die Spielrunde auf.

Löberitz II vs. Einheit Am nächsten Morgen reisten dann alle individuell an. Während Reyk, Joey und Johanna gerade erst mit dem Frühstück begonnen hatten, waren die Gegner bereits angekommen. Münzi erreichte das Spiellokal ca. 15 min zu spät. Der Rest begann pünktlich um 10:00 Uhr mit ihren Partien.
Johanna hatte sich nicht gut vorbereitet und einen Ersatzspieler als Gegner, sodass sie in der Eröffnung sehr viel Zeit verlor und diese Partie recht früh remis ausging.
Während Pati damit rechnen musste, dass ihr Gegner zum entscheidenden Schlag ausholte, sah dieser nichts und tauschte seine guten Figuren ab, um schließlich Remis zu bieten. Pati, froh überlebt zu haben, nahm dieses gern an. Auch Münzis Stellung wurde immer schlechter, aber auch sein Gegner war mit einem Remis zufrieden.

Spitzenbretter an ungewohntem Platz Joey sah kein Weiterkommen, sodass auch er nichts gegen ein Remis einzuwenden hatte. Inzwischen hatte Christian eine Gewinnstellung auf dem Brett. Fridos und Reyks Partien waren unklar und Elina mit ihrer Stellung ebenfalls unzufrieden, sodass auch sie das Remis-Angebot ihres Gegners annahm.
Kaum war Elinas Partie zu Ende, wendete sich das Blatt durch eine Unachtsamkeit Christians, welche sein Gegner gnadenlos ausnutzte. So musste sich Christian mit Minusbauer durch ein Bauernendspiel quälen und verlor.
Reyk kämpfte und lehnte Remis ab, musste sich aber am Ende seinem Gegner geschlagen geben. Frido setzte sich gegen seinen Gegner durch und gewann, konnte aber am Ausgang des Mannschaftskampfes nichts mehr ändern.

Johanna

  SG 1871 Löberitz II Einheit Halle 3,5:4,5
1 Mertens, Fridolin Schellmann, Frank 1-0
2 Otikova, Elina Feldmann, Michael ½
3 Böhm, Christian Richter, Andreas 0-1
4 Schäfer, Reyk Nitsch, Thomas 0-1
5 Lehmann, Patricia Meißner, Rüdiger ½
6 Deutsch, Joey Senebald, Roland ½
7 Münzberg, Stephan Naumann, Frank ½
8 Bethge, Johanna Altner, Andreas ½

II. Mannschaft | « Bericht (3) | » Bericht (5) | Zum Seitenanfang