8. Spieltag: SG Leipzig I - SG 1871 Löberitz 5:3

Robert und Sebi an den Spitzenbrettern

½ : ½ Holger Pröhl GER 2337 5 5 FM 2231 GER Rainer Rösemann 0 : 1 Norman Schütze GER 2271 6 6 CM 2258 GER Steffen Weitzer 1 : 0 Dr. Martin Schuster GER 2211 8 7 FM 2239 GER Hendrik Hoffmann 1 : 0 Fridolin Mertens GER 2116 12 8 FM 2271 GER Stephan Rausch 1 : 0 Christian Böhm GER 2072 13

Am vorletzten Märzwochenende trafen sich die beiden Mannschaften der SG Leipzig mit dem USV Halle und der SG 1871 Löberitz zur 4.Doppelrunde.
Wir trafen am Samstag im Topspiel auf die 1.Mannschaft der SG Leipzig und es wurde ein spannender Kampf.

Als erstes war Ihr Berichterstatter fertig. Ich beging in der Eröffnung einige Ungenauigkeiten, die sich zu einer unangenehmen Stellung summierten, in der ich das überraschende Remisangebot meines Gegners dankend annahm.

Unser ML brachte uns dann in Führung. In einer vorbereiteten Caro-Kann Variante gelangte er schnell zu einer angenehmen Stellung, die er souverän und zudem sehr hübsch in einen Sieg umwandeln konnte.
Unser Topscorer Nico machte seinem Namen mal wieder alle Ehre und überspielte seinen Gegner in einem Nimzo-Inder vollkommen, ohne je einen Zweifel an dem Ergebnis aufkommen zu lassen.

Hollys Gegner wählte in einem Franzosen die Abtauschvariante, wodurch keine richtige Spannung aufkam. Die Partie verließ nie wirklich die Remisbreite und so wurde das Kriegsbeil bald im Endspiel begraben.

Dann gerieten wir allerdings erstmals ins Hintertreffen:
Brain kam eigentlich ganz gut aus der Eröffnung und erhielt eine angenehme Stellung. Leider wählte er dann die falsche Fortsetzung und der Gegner erhielt durch ein Figurenopfer eine starke Initiative. Kombiniert mit der Zeitnot von Brain fand die Partie unglücklicherweise ein schnelles Ende.

Robert hatte nach der Eröffnung eine druckvolle Stellung bekommen und baute seinen Vorteil langsam aus. Problematischerweise übersah er eine Kombination und geriet in ein unangenehmes Endspiel, was er nicht mehr halten konnte.

Unglückliche Null an 8 Christian war nun unsere Hoffnung auf zumindest einen Mannschaftspunkt. Nach interessantem Eröffnungsverlauf erhielt Weiß ein gutes Endspiel, das er allerdings völlig verdarb und so Christian eine gewinnbringende Stellung ermöglichte. Allerdings erwies sich die Gewinnführung als sehr anspruchsvoll und so überzog Christian im Wissen der Notwendigkeit des Siegs seine Stellung, wodurch sich die Lage wieder um 180 Grad drehte und Weiß gewinnen konnte.

Damit war die Hoffnung dahin, denn Frido beging im Mittelspiel einige kleinere Fehler, sodass sein Gegner seinen Vorteil ausbauen konnte. Es entstand ein gewonnenes Turmendspiel, welches der Gegner verwerten konnte.

Summa Summarum macht das ein 3:5 gegen uns. Wenn man sich den Verlauf ansieht, ein sehr unglückliches Ergebnis, das uns leider die letzte Möglichkeit auf den Aufstieg nahm.
Sonntag sollte es allerdings gegen Leipzig II besser werden ...

Sebi

  SG Leipzig I SG 1871 Löberitz 5:3
1 FM Natsidis, Christoph Pallas, Sebastian ½
2 Heistermann, Till FM Stein, Robert 1-0
3 Pietzsch Niegsch, Nicolas 0-1
4 Dac-Vuong Nguyen, Alex Pröhl, Holger ½
5 FM Rösemann, Rainer Schütze, Norman 0-1
6 CM Weitzer, Steffen Schuster, Martin 1-0
7 FM Hoffmann, Hendrik Mertens, Fridolin 1-0
8 FM Rausch, Stephan Böhm, Christian 1-0

I. Mannschaft | « Bericht (7) | » Bericht (9) | Zum Seitenanfang | Datenschutz | Impressum