5. Spieltag: SV Bitterfeld-Wolfen II - SG 1871 Löberitz IV 1,5:2,5

Löberitz IV gewinnt in Bitterfeld im ¾tel-Takt

Aus Bitterfeld nicht wegzudenken: Lutz Der Jahresabschluss fand für die IV. Löberitzer Mannschaft in Bitterfeld statt, ein nahes Auswärtsspiel. Otto nutze die Chance mit dem Zug anzureisen, Jürgen kam allein mit dem Auto in sein ehemaliges Gymnasium und der Rest fuhr unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung bei Stefan mit.

Als wir 15 Minuten vor Spielbeginn eintrafen, begrüßte uns der allgegenwärtige Bezirksspielleiter Lutz Wiegand. Aus Bitterfeld einfach nicht wegzudenken. Zu dieser Zeit konnte er zwei Leute vorweisen. Punkt 9 Uhr kam der dritte, aber auch der letzte Spieler der Bitterfelder. So konnten sie zum 3. Advent passend zu dritt spielen. Jürgen hat sich seinen Punkt am ersten Brett durch Anwesenheit verdient. Seinen guten Trainingszustand bewies er in einer Partie gegen Konrad. Am vierten Brett absolvierte Clara gegen John Paul Heine eine Blitz-Partie. Leider ging ihr Plan nicht auf und der Punkt bleibt in Bitterfeld.

Brett 1: Jürgen Brett 2: Stefan Brett 3: Otto Brett 4: Clara

Etwas kurioser ging es am dritten Brett zwischen Otto und Daniel Mark Woloschinow zu Ende. Nach kurzer Unstimmigkeit und einer etwas ungewöhnlichen Begründung gab der Bitterfelder auf. Er stand aber zu diesem Zeitpunkt schon schlechter.
Am zweiten Brett wurde eine Stunde lang eine ganz normale Partie gespielt. Die Chance, dass Löberitz 2:1 führt, nutzte Stefan für ein Remisangebot, was nach kurzem Überlegen durch Steven Leuchte angenommen wurde.

So konnten alle nach nur einer reichlichen Stunde in Bitterfeld die Heimreise antreten.

Stefan

  SV Bitterfeld-Wolfen II SG 1871 Löberitz IV 1,5:2,5
1 Starke, Tomy Kunze, Jürgen -+
2 Leuchte, Steven Grube, Stefan ½
3 Woloschinow, Daniel Mark Hähndel, Otto 0-1
4 Heine, John Paul Schuster, Clara 1-0

IV. Mannschaft | « Bericht (4) | » Bericht (6) | Zum Seitenanfang | Datenschutz | Impressum