Verbandsliga 2018/19

Verbandsliga beim Liga-Orakel | Auf- und Abstiegsregelung

Ansetzungen

4. Runde, 16.12.2018
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SV Merseburg 2,5:5,5SG Aufbau Elbe Magdeburg II 
2SK Dessau 93 4:4USC Magdeburg 
3Reideburger SV 90 Halle 5:3VfL Gräfenhainichen 
4SG Aufbau Elbe Magdeburg III 3,5:4,5SG 1871 Löberitz II 
5USV Halle II 2,5:5,5Cöthener FC Germania 03 

Nach dem Quasi-Abstieg letzte Saison ist der USC weiter gut dabei und nimmt auch dem Tabellenführer SK Dessau einen Punkt ab. Nicht zuletzt dank der 3/3 von Rückkehrer Jens Tobiska gegen starke Gegnerschaft. Thomas Bundrock steuert 4/4 bei.
Der SK Dessau bleibt an der Spitze, aber AEM II (mit klarem Sieg in Merseburg) kann es momentan auch wieder aus eigener Kraft schaffen. Eine hervorragende Saison spielen bislang auch die Köthener, aber ein Eingreifen in den Aufstiegskampf wäre dann doch überraschend.

Im Abstiegskampf musste der USV II (der sich mit 3 Punkten dazu zählen muss) diesmal viele Spieler an die I. abgeben, während AEM III im Abstiegsduell gegen Löberitz ebenfalls nicht annähernd den Stamm aufbieten konnte. Reideburg gelang dagegen ein sehr wichtiger Sieg gegen Gräfenhainichen.

An dieser Stelle mal ein sehr kurzer Ausflug in die Welt des Orakels, da einige Vorhersagen hin und wieder überraschen. Z. B. wechselt die Prozentverteilung zwischen SK Dessau und AEM recht dynamisch und den einen oder anderen mögen auch Prozentwerte im Abstiegskampf überraschen, wobei es vor der Runde noch ein wenig extremer war.
Ein kurzer Disclaimer noch: Ich mache zwar die Parametrisierung auf Landesebene zu Beginn der Saison, kann aber die innere Funktionsweise des Orakels auch nur laienhaft erklären. Allerdings hat Orakel-Entwickler Walter Schmidt stets ein offenes Ohr für Fragen.

Zunächst mal ist die Liga natürlich sehr ausgeglichen, was sich auch in den angenommenen Durschnittswerten für die Startaufstellungen niederschlägt. (Zur Erinnerung: Diese betreffen den erweiterten Stamm, bereinigt um Meldeplätze, die ich für "Strohleute" halte) Da kann dann der Ausgang eines direkten Duells im Abstiegskampf schon einiges verschieben. Ferner und das ist der interessante Part, den ich anfangs nicht wusste: Die Erwartungswerte werden im Laufe der Saison aufgrund der Performance angepasst, so dass die tatsächliche Leistung in der Saison im Verlauf immer mehr Bedeutung gewinnt gegenüber dem statischen Melderating zu Beginn. Dabei haben durchaus auch Brettpunkte Einfluss (3,5 verloren statt der erwarteten 1,9), aber in geringerem Maße.
Walter hat mir die derzeit berechneten Erwartungswerte (Spalte CalcRat) zur Verfügung gestellt. Zum Vergleich meine Werte zu Beginn der Saison (MeldeRat):

MannschaftMeldeRatCalcRat
SK Dessau 9319942025
SG Aufbau Elbe Magdeburg II20392030
Germania Köthen19131934
USC Magdeburg I19151954
SV Merseburg19521948
SG Löberitz II19141893
Reideburger SV19261914
USV VB Halle II19651935
VfL Gräfenhainichen19061924
SG Aufbau Elbe Magdeburg III19221884

An der Spitze sind AEM und SK Dessau nahezu gleichauf, so dass das direkte Duell auch mit 3,9:4,1 annähernd 4:4 ausgeht, was den Vorsprung des Spitzenreiters begründet, obwohl die Dessauer nach Startrating klarer Außenseiter sind. Was das Orakel sicher nur schwer berücksichtigen kann: AEM könnte im wichtigen Duell nochmal nachlegen in Sachen Aufstellung ...

Im Abstiegskampf schlägt der hohe Sieg von Gräfenhainichen gegen Merseburg immer noch sehr positiv zu Gute. Im Vergleich hat Löberitz II unter Erwartung gespielt und den Tabellenletzten schon weg. Daher wird Gräfenhainichen im noch ausstehenden direkten Vergleich eher auf Sieg geschätzt und bekommt bessere Wahrscheinlichkeiten für den Klassenerhalt trotz zweier Punkte Rückstand und schlechteren Melderatings. Wenn Ihr noch Fragen habt, postet diese gern im Forum.
Vielleicht noch ein nicht unwichtiger Wert: Das Orakel geht derzeit zu 93% davon aus, dass es aus der Verbandsliga nur zwei Absteiger gibt. Das hängt natürlich damit zusammen, dass sich in Staffel A viele sächsische Mannschaften am Tabellenende tummeln und Sangerhausen gegen Stadtilm weitere Punkte holte.

Bericht Löberitz | Bericht AEM | Bericht USV

5. Runde, 3.2.2019
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SG Aufbau Elbe Magdeburg II :Cöthener FC Germania 03 
2SG 1871 Löberitz II :USV Halle II 
3VfL Gräfenhainichen :SG Aufbau Elbe Magdeburg III 
4USC Magdeburg :Reideburger SV 90 Halle 
5SV Merseburg :SK Dessau 93 
6. Runde, 24.2.2019
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SK Dessau 93 :SG Aufbau Elbe Magdeburg II 
2Reideburger SV 90 Halle :SV Merseburg 
3SG Aufbau Elbe Magdeburg III :USC Magdeburg 
4USV Halle II :VfL Gräfenhainichen 
5Cöthener FC Germania 03 :SG 1871 Löberitz II 
7. Runde, 24.3.2019
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SG Aufbau Elbe Magdeburg II :SG 1871 Löberitz II 
2VfL Gräfenhainichen :Cöthener FC Germania 03 
3USC Magdeburg :USV Halle II 
4SV Merseburg :SG Aufbau Elbe Magdeburg III 
5SK Dessau 93 :Reideburger SV 90 Halle 
8. Runde, 6.4.2019
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1Reideburger SV 90 Halle :SG Aufbau Elbe Magdeburg II 
2SG Aufbau Elbe Magdeburg III :SK Dessau 93 
3USV Halle II :SV Merseburg 
4Cöthener FC Germania 03 :USC Magdeburg 
5SG 1871 Löberitz II :VfL Gräfenhainichen 
9. Runde, 7.4.2019
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1VfL Gräfenhainichen :SG Aufbau Elbe Magdeburg II 
2USC Magdeburg :SG 1871 Löberitz II 
3SV Merseburg :Cöthener FC Germania 03 
4SK Dessau 93 :USV Halle II 
5Reideburger SV 90 Halle :SG Aufbau Elbe Magdeburg III 
1. Runde, 21.10.2018
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SG Aufbau Elbe Magdeburg II 6,5:1,5SG Aufbau Elbe Magdeburg III 
2USV Halle II 4:4Reideburger SV 90 Halle 
3Cöthener FC Germania 03 3,5:4,5SK Dessau 93 
4SG 1871 Löberitz II 2,5:5,5SV Merseburg 
5VfL Gräfenhainichen 3,5:4,5USC Magdeburg 

Wie schon in unserer ML-Vorschau erwähnt, ist die Liga stark und ausgeglichen wie selten. Das liegt an einigen Neuzugängen/Reaktivierungen und starken Aufsteigern. Lediglich ganz vorn sehe ich wenig Spannung, da AEM II dieses Mal schon einiges unternehmen muss, um an sich selbst zu scheitern. Stark genug für das gewohnt kleine Mittelfeld sollten Merseburg ("Rückkehrer" Tobias Richter und Thomas Selle) sowie mit Abstrichen Oberliga-Absteiger SK Dessau sein (der im Übrigen zusätzlich zu den bekannten Teams der Vorsaison die derzeitige Turnierordnung in einem Maße ausreizt, dass nunmehr Handlungsbedarf gegeben ist.)
Der Abstiegskampf ist wie immer völlig offen und auf drei Absteiger sollte man sich m. E. vorsichtshalber einrichten, auch wenn es für nachhaltige Prognosen natürlich zu früh ist. AEM III sollte man nicht am Vereinsduell messen, da die Mannschaft noch stärker aufgestellt werden kann und sich einen Til Joppich an Brett 10 leisten kann.
Runde 1 aus meiner Sicht weitgehend überraschungsfrei.

Bericht Merseburg | Bericht AEM | Bericht USV | Bericht Löberitz

2. Runde, 11.11.2018
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1USC Magdeburg 6:2SG Aufbau Elbe Magdeburg II 
2SV Merseburg 2:6VfL Gräfenhainichen 
3SK Dessau 93 7:1SG 1871 Löberitz II 
4Reideburger SV 90 Halle 3:5Cöthener FC Germania 03 
5SG Aufbau Elbe Magdeburg III 3:5USV Halle II 

Eine Runde mit Überraschungen. Der gestörte Bahnverkehr ab Leipzig handicupt AEM und Löberitz. Aber wie hoch auch immer der Einfluss des kampflosen Punkts für den USC vs. AEM II war: 6:2 gegen eine ansonsten gut aufgestellte AEM-Reserve mit dem Landesmeister an 1 muss man erstmal schaffen. Nach langjähriger Pause gab Jens Tobiska seinen Wiedereinstand. Bemerkenswert beim USC bislang auch die beiden Siege von Simon Hoffmann.

Tabellenführer ist jedoch Oberligaabsteiger SK Dessau aufgrund des noch höheren Sieges gegen die Löberitzer Reserve.

Ein weiterer Paukenschlag war der hohe Sieg von Gräfenhainichen gegen Merseburg. In der Liga ist wirklich alles möglich.
Viel Zeit zum Luftholen ist nicht. Noch während der WM ist Runde 3 angesetzt.

Bericht Merseburg | Bericht USV | Bericht Löberitz

3. Runde, 25.11.2018
PaarHeimDWZErgebnisGastDWZ
1SG Aufbau Elbe Magdeburg II 5,5:2,5USV Halle II 
2Cöthener FC Germania 03 4,5:3,5SG Aufbau Elbe Magdeburg III 
3SG 1871 Löberitz II 5:3Reideburger SV 90 Halle 
4VfL Gräfenhainichen 2,5:5,5SK Dessau 93 
5USC Magdeburg 3:5SV Merseburg 

Keine Veränderung an der Spitze - das Orakel erscheint mir demgegenüber recht sprunghaft, sah es doch die Chancen von SK und AEM II vor der Runde noch als etwa gleich an.
Ansonsten eine eher unspektakuläre Runde. Der letzte Spieltag im Jahr sieht die obere Tabellenhälfte unter sich und damit zwangsläufig auch einige Kellerduelle auf der Tagesordnung.

3/3 auf ihrem Konto haben Simon Spreng (SK Dessau), Thomas Bundrock (USC), Ingolf Hintzsche (Gräfenhainichen) sowie Hugo Post (Reideburger SV).

Bericht Merseburg | Bericht AEM | Bericht USV | Bericht Löberitz

« Saison 17/18 | » Verbandsliga 19/20 | Zum Seitenanfang

 
Ergebnisdienste